Krankensalbung
In der katholischen Kirche ist die Krankensalbung (Letzte Ölung) eines der Sakramente, das bei ernster Erkrankung oder bedrohlicher Altersschwäche gespendet wird. Es dient zur leib-seelischen Hilfe. Die Krankensalbung besteht vor allem in Handauflegung und in der Salbung mit geweihtem pflanzlischem Öl an Stirn und Händen in den sie begleitenden Gebeten. Als biblische Grundlage wird Jak. 5,14 betrachtet. "Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben." (Textnachweis: (nach) Großes modernes Lexikon, Bd. 6; Lexikothek Verlag Gütersloh, 1983 + Die Bibel, Einheitsübersetzung, Herder, 1991)